Einfach zugreifen?

Du stehst im Laden, blickst von links nach rechts und weißt nicht, welchen geistlichen Energieriegel du greifen sollst? Laut christliche-verlage.de hast du schließlich auch die Auswahl aus über 78 Anbietern. 

 

1. Buchladen des Vertrauens 

Das A und O des Lesens ist der Store, in dem du Zuhause bist. Nicht überall gibt es christliche Buchhandlungen und so kann es sein, dass du direkt auf die Verlagsseiten zugreifen musst. 

 

2. Kriterien 

Bei der Hülle und Fülle an Verlagen gilt es vorab einige Kriterien zu kennen, um für sich ein erstes "Fahndungsraster" zu besitzen. Hier meine TOP Six

  • Klare Orientierung an der Bibel statt an schönen Stories 
  • Biblische Lehre statt emotionale Gefühlsduselei
  • Theologischer Tiefgang statt allgemeiner Oberflächlichkeit 
  • Frei von Sonderlehren, die die Bibel nicht kennt 
  • Frei von Lehren, die der Bibel widersprechen 
  • Im Zentrum steht Jesus statt Methode, Mentor oder Mammon 

Oder du schaust einfach unter Evangelikale Verlage rein. Da erhältst du grundlegende Infos zur Verlagshistorie und dem jeweiligen theologischen Schwerpunkt des Verlages. 

 

3. Schnupperlesen 

In den meisten christlichen Buchläden gibt es genug Sitzgelegenheiten, um sich mit dem Buch seiner Wahl intensiv auseinanderzusetzen. Dazu braucht es etwas Zeit und dein Smartphone. Wenn ich einen Autor nicht kenne, dann google ich mal eben um zu schauen, was der gute Herr oder die nette Dame denn sonst so schreibt. Das gibt mir bereits erste Erkenntnisse. Aber jedem Buch sollte man seine Chance geben. Von daher lese ich auch die Einleitung quer, blättere ein wenig rum und mache Lese-Stippvisiten. So erhalte ich einen ersten Geschmack dessen, was mich zuhause erwarten könnte. 

 

4. Fachpersonal 

Bist du dir noch immer unsicher, dann sprich doch einfach die freundlichen Berater im Laden an. Sie werden dir gewiss weiterhelfen können. 

 

5. Gebet 

Als Christen stehen wir ja nicht nur mit google und den Menschen in Verbindung. Wir haben die geniale Möglichkeit den zu befragen, der die Wahrheit in Person ist: Jesus Christus. Deshalb ist das Gebet der beste Ratgeber, um herauszufinden, ob die Lektüre dich näher zu Gott bringt oder eventuell eine Sackgasse ist.